Nils Århammar, Oliver Auge, Henrik Becker-Christensen, Helga Bleckwenn, Temmo Bosse, Elin Fredsted, Lars Henningsen, Jarich Hoekstra, Nils Langer, Robert Langhanke, Frank Lubowitz, Tove H. Malloy, Mogens Rostgaard Nissen , Martin Rheinheimer, Hans Schult
Klaar kiming
Festschrift für Thomas Steensen
30,00 €
Erscheinungsjahr: 2018
Bindung: Paperback
255
Umfang: 280
Maße in cm: 24 x 17
Auflage: 1
Gewicht: 479 g

Nach mehr als 30 Jahren im Nordfriisk Instituut in Bräist/Bredstedt wird Prof. Dr. Thomas Steensen aus dem Amt des Direktors mit dieser Festschrift verabschiedet. In „Klaar kiming“ widmen sich Weggefährten und Kollegen aus Deutschland, Dänemark und Österreich den Themen des Nordfriisk Instituut und belegen die große Breite seiner Arbeit:

Nordfriesische Geschichte, das Nordfriesland-Bild in der Literatur, friesische Sprache und Sprachpolitik, nordfriesische Namen, Minderheitenfragen, die deutsch-dänischen Beziehungen und viele weitere.

 

 

Aus dem Inhalt:

• Arno Bammé: „Nordfriesland im Roman“. Zur Soziografie einer Landschaft

• Elin Fredstedt: Eine neue Chance für kleine Sprachen?

• Lars N. Henningsen: Der Bredstedter Amtmann von Blücher und die Freiheitstraditionen Nordfrieslands

• Jørgen Kühl: „Ihr seit nicht vergessen worden“. Königliche Neujahrsgrüße 2001-2017 und Vorstellungen von der dänischen Minderheit in Südschleswig

• Nils Langer: Sprachenpolitik in der Geschichte des Nordfriesischen

• Mogens Rostgaard Nissen: Karl Otto Meyer – so dänisch zu leben, dass es ansteckt

• Martin Rheinheimer: Die Personennamen auf den nordfriesischen Inseln Amrum und Hooge im 18. Jahrhundert

• Hans Schultz Hansen: Das Deutsche unter Druck – Die Stadt Tondern und ihre Umgebung in den Jahren 1850-1853

• Inken Völpel-Krohn im Gespräch mit Thomas Steensen: Vom Entdecken des Friesischen

• und weitere.

 

Mit Beiträgen von Nils Århammar, Oliver Auge, Arno Bammé, Henrik Becker-Christensen, Helga Bleckwenn, Temmo Bosse, Elin Fredsted, Lars N. Henningsen, Jarich Hoekstra, Jørgen Kühl, Nils Langer, Robert Langhanke, Frank Lubowitz, Tove H. Malloy, Martin Rheinheimer, Mogens Rostgaard Nissen, Hans Schultz Hansen und Wendy Vanselow sowie einem Interview von Inken Völpel-Krohn mit Thomas Steensen.