Verlag Nordfriisk Instituut

Um die Ergebnisse seiner wissenschaftlichen und sprachlichen Arbeit in die Öffentlichkeit zu bringen, unterhält das Nordfriisk Instituut einen eigenen Verlag. Hier erscheinen Bücher in den Sprachen und Dialekten Nordfrieslands sowie zur Geschichte und Kultur der Region. Neben mehreren Reihen gehören die Zeitschriften „Nordfriesland“ und „Der Maueranker“, das wissenschaftliche „Nordfriesische Jahrbuch“ sowie der friesische Bildkalender „Jarling“ zum Programm. Für manche Veröffentlichungen arbeiten wir mit anderen Verlagen zusammen; auch diese finden Sie hier in unserem Weblooden.

Gern beliefern wir auch Buchhändler und andere Wiederverkäufer. Bitte wenden Sie sich direkt an uns: Tel. 04671-6012 11 oder verlag@nordfriiskinstituut.de.

 

Rudolf Muuß
Der Eiderstedter Haubarg
28,00 €
Verlag: Nordfriisk Instituut
Erscheinungsjahr: 2022
Bindung: gebunden
Reihe Bücher der IGB Bd. 10
Umfang: 288 Seiten
Maße in cm: 21,8 x 28
Beigabe: Karte mit den Standorten der im Buch abgebildeten Haubarge
Auflage: 1
Gewicht: 1229 g

91 Jahre lang hat das Manuskript des Tatinger Pastors Dr. Rudolf Muuß über die Haubarge darauf warten müssen, zu einem Buch zu werden – nun legt die Interessengemeinschaft Baupflege Nordfriesland und Dithmarschen e.V. (IGB) eine große, sorgfältige Edition des Manuskripts von 1930 vor. Jahrelang hatte Rudolf Muuß Haubarge vermessen, untersucht und fotografiert und so einen einzigartigen, bildgewaltigen Fundus zusammengestellt.
Nicht nur das Äußere und Innere der Haubarge werden beschrieben, sondern auch die landschaftlichen und wirtschaftlichen Rahmenbedingungen ihres Entstehens sowie ihre Geschichte. Eine gemeindeweise Darstellung der Haubarge rundet das Werk ab.

Der Eiderstedter Haubarg bietet einen wortgetreuen Abdruck des Manuskripts, ein ausführliches Nachwort zum heutigen Blick auf die Haubarge und einen Beitrag von Johannes Matthießen über neueste Forschungen zur Baugeschichte in Eiderstedt sowie einen biografischen Abriss zu Rudolf Muuß von Prof. Dr. Thomas Steensen.
Über 400 historische Fotografien von Rudolf Muuß, Ernst Payns, Theodor Möller, Carsten Kühl u.a., zudem Karten, Grundrisse und Schnitte machen den Band zu einem wahren Materialschatz. Sehr viele der abgebildeten Haubarge sind längst verschwunden. So dokumentiert dieser Bildband auch, wie die imposanten Bauernhäuser einmal die Landschaft Eiderstedts geprägt haben.

Werfen Sie hier einen Blick in das Buch.

Unser Angebot